Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 10. Januar 2012, 17:27

k.k. Cavallerie-Officiers-Säbel M1850

Liebe Freunde!

Habe einen meiner (vielen) Lieblinge zwar schon einmal wegen dem renommierten kk Hof-Schwertfeger Hausmann kurz erwähnt s.bt. auch dort:

http://www.blankwaffen-forum.de/index.ph…d&threadID=3493
, es aber bisher unterlassen, diesem ein eigenes Thema zu widmen-ich meine, er verdient es sich doch. Da 1850iger trotz ihres Alters und relativen Seltenheit öfters im Forum vorkamen, spare ich mit weiteren Infos. Die Klinge ist noch recht scharf, die handwerkliche Ausführung, auch am Korb, ausgezeichnet; Kupferdrahtwickelung

k.k. Cavallerie-Officiers-Säbel M1850
GL: 106 cm
LoS : 101 cm
SL: 91,5 cm
KL: 87 cm
KB: 3,0 cm



Dabei handelt es sich um einen frühen M 1850 mit Buckelscheide (Ex-Husarenoffz?)--man könnte auch sagen, in etwa aus der Zeit des ersten Sissi-Films-wenn`s kitschig werden soll. :D Bei M1845 (oder 1827/37) sind diese keine Seltenheit, beim 1850iger schon eher, obwohl ich auch schon solche erblickt habe. Wie wie wir gesehen haben, gibts seltene Buckel auch mit M1861iger Montierung (Prachtexemplar von siamcat Gerhard)
http://www.blankwaffen-forum.de/index.ph…d&threadID=7286

Hoffe, er gefällt....
LG G.

2

Dienstag, 10. Januar 2012, 17:30

--noch Bilder....:]
LG G.
A.E.I.O.U.

3

Dienstag, 10. Januar 2012, 19:16

RE: k.k. Cavallerie-Officiers-Säbel M1850

Hallo Gerhard.

Auch wenn schon mehrere 1850er im Forum präsentiert wurden, finde ich es dennoch sehr anständig von dir dass du uns diesen nicht vorenthältst.

Sehr schöne geätzte Klinge aus gutem Hause.

Finde die Buckelbandscheide persönlich für die ansprechendste Blechscheide der kuk Offiziersblankwaffen. Sogar die Infanterie hatte zeitgleich noch diese Ausführung..lol.

Bei der starken Ausführung dieses Korbes, dessen Durchbrechungen denke ich schon gestanzt sind (..und er auch schon eine Kapsel hat) war ich eigentlich immer der Ansicht das diese den späteren Korbmodellen zuzuordnen sind.

Schöner Säbel mit Super Zustand!
Danke für’s zeigen und die guten Fotos.

Grüß
Rainer
REGNUM NORICUM

4

Dienstag, 10. Januar 2012, 19:38

Mein lieber Gerhard !!!

Wunderschönen frühen M.1850. Dieser Ausführung mit Buckelscheide gefällt mir sehr gut.
Du weißt genau was ich denke uber dieser Hersteller :tongue:.
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

5

Dienstag, 10. Januar 2012, 20:12

RE: k.k. Cavallerie-Officiers-Säbel M1850

Mein lieber Freund, Gerhard!
Die anderen haben schon gesagt, in Lob. So schon, ich nur kann einfach sagen: die Bilder sprechen für sich. Dies ist ein einfaches, aber sehr schönes Stück.
Es freut mich, das du bist wieder unter uns.
Mit freundlichen Grüssen! Laszlo
"Vitam et sanquinem!"

6

Mittwoch, 11. Januar 2012, 06:08

Hallo Gerhard!

Respekt, ein vom Modell her nicht so häufiger Säbel, mit so einer hochwertigen Klinge und in einen wirklich traumhaft schönen Zustand, da kann man nur gratulieren.

Ich finde auch, die Buckelscheide gibt schon einiges her, gefällt mir sehr gut.

Herzlichen Dank fürs zeigen.

lg

Hans

7

Mittwoch, 11. Januar 2012, 10:18

Hallo Gerhard

Jetzt bin ich neidisch - der 50er vereint wohl alle schönen Eigenschaften eines österreichischen Säbels.

Wunderschönes Muster (50er find ich toll), Hausmannklinge mit sehr gut erhaltenen Hoheitszeichen, Buckelscheide - schönes Mundblech und das ganze noch in schöner polierter Erhaltung.

Ich glaub, mit den von uns allen in der Österreich Sektion eingestellten Stücken, könnten wir auch schon einen Bildband herausgeben, der wohl zur Spitze der Blankwaffenliteratur zählen würde.

Servus

Alex

8

Mittwoch, 11. Januar 2012, 11:52

Liebe Freunde!
Nochmals danke für eure netten und klugen Kommentare @mein alter Spezl Zlatko und unser neuer Hans!!

Speziell:
@Alex: Ja, rundumblickend glaube ich auch, wir sind ganz gut aufgestellt und flott unterwegs:] , mal gehts eben besser, mal weniger, aber das muss man in Betracht ziehen (Viribus Unitis!). Bei allem--es muss immer oder meistens Freude machen und darf niemals zu Zwang ausarten--Zeit darf bei so alten schönen Sachen keine grosse Rolle spielen und Tyrann sein, das verstellt mitunter dann den Blick für Wesentliches.
@Laszlo: Als DER spezielle ungarische Fachmann, der für unser "kuk" unentbehrlich ist, freue ich mich sehr über deine Worte-leider habe ich eben nicht immer viel Zeit!! Fein ist, dass auch du gerade das Schöne oft im Einfachen siehst...
@Rainer: Scharfsinnig wie immer unterwegs:D
Ich weiss, was du meinst: siehe unsere "heavy Diskussionen" die sich speziell auf Mannschaftswaffen 45/50/61 beziehen:
http://www.blankwaffen-forum.de/index.ph…d&threadID=3840
http://www.blankwaffen-forum.de/index.ph…d&threadID=3813 http://www.blankwaffen-forum.de/index.ph…d&threadID=5007

Ich glaube aber, dass man Offizierswaffen generell, gerade aber eine bessere
wie diese da (der ganze Säbel ist beste Qualität zum Dreinhauen, scharf und stabil und nicht "Nur"-schön)--die Kapsel ist ein zu bezahlender privater Mehraufwand und wichtiger Stabilitäts-somit Qualitätsfaktor zum Überleben- , etwas davon ausnehmen sollte----auch wenn die Vorschrift von 1855 den OffzS ohne Kapsel zeigt.

Das Stanzen ist ein wunder Punkt, ich danke dir für den Hinweis, --weil ich selbst schon länger darüber nachgedacht hatte. Aufgrund div. Unregelmässigkeiten und Massivität im Vergleich mit anderen und jüngeren Körben glaube ich gerade das nicht. ich denke, die meisten Verzierungen/Durchbrechungen sind noch Manufaktur und noch nicht maschinell.
Ich habe nochmals Detailbilder eingestellt und werde mich selbstverständlich euren fundierten Fachkommentaren (fast) widerspruchslos :D beugen....
LG G.
A.E.I.O.U.

9

Mittwoch, 11. Januar 2012, 11:55

---noch Details, weil es mir allgemein wichtig erscheint....
A.E.I.O.U.

10

Mittwoch, 11. Januar 2012, 12:00

Zum eventuellen Vergleich zu M1850 s.g. "maschinelle" (natürlich aber auch schöne:D ) M1869, 1904...
LG G.
A.E.I.O.U.

11

Mittwoch, 11. Januar 2012, 12:32

Lieber Gerhard

Vielen Dank für die zusätzlichen Fotos.
Wie Rainer, bin auch ich davon ausgegangen, das die "Herzerlkörbe" - wie deiner - die späteren sind.

Bin gespannt was rauskommt, dann kann ich meinen, der den selben Korbtypus hat - vielleicht auch besser zuordnen.

Servus

Alex