Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 3. September 2016, 22:01

Bayer. Infanterie-Offizier-Säbel von 1852

Ähnlich dem österr. Modell 1837 mit geschweiftem Eisen-Bügelgefäss und muschelförmig verzierten Parierstangen-Lappen. Kordelumwickelte Holzgriffhülse mit schwarzem Lederüberzug. Klinge beidseitig geätzt "L unter Krone" (König Ludwig II., 1864 - 86). Auf dem Rücken die Händler-Adresse "P. Kraus München". Blanke Stahlblech-Scheide mit zwei Ringösen.

Gesamtlänge......................1.000 mm
Säbellänge...........................970 mm
Klingenlänge.........................840 mm
Klingenbreite (max.).................18 mm

Gerd Maier schreibt von einem projektiertem Muster, das über das Versuchsstadium hinaus teilweise auch Eingang bei der Truppe fand. Er erwähnt einen von "Mohr & Speyer, Berlin" gelieferten Säbel mit der Chiffre von König Ludwig II.

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

2

Montag, 26. Dezember 2016, 19:58

Ein etwas grösserer Säbel mit vergoldetem "L unter Krone" auf beiden Seiten der Klinge. Auf der 19 mm langen Fehlschärfe aussen eingeschlagene Ritterhelm-Marke von Kirschbaum, Solingen. Blanke Stahlblech-Scheide.

Gesamtlänge...................1.010 mm
Säbellänge........................990 mm
Klingenlänge......................855 mm
Klingenbreite (max.)..............20 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg