Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 9. Juli 2016, 20:39

Bayer. Kürassier-Pallasch M 1826

Messing-Bügelgefäss mit drei Terzbügeln. Auf Stichblatt-Unterseite gelöschter Truppenstempel, durchgestrichene Stücknummer und "3E1871". Lederüberzogene Griffhülse mit verdrillter Messingdraht-Wicklung. Rückenklinge mit Doppelhohlkehlung und Mittelgrat zur -spitze hin zweischneidig. Auf Rücken eingeschlagene Stücknummer "524". Blanke Eisenscheide mit zwei Ringbändern und beweglichen Trageringen. Stückzahl auf Rücken "279" und Truppenstempel "1 CR 5" (1. Kürassier-Regiment Prinz Karl von Bayern, München 1814). Auf Schlepper-Innenseite eingeschlagene Zahl "242" und aussen "1 CR 5 1871".

Gesamtlänge.....................1.150 mm
Pallaschlänge.....................1.100 mm
Klingenlänge........................955 mm
Klingenbreite (max.)................35 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

2

Samstag, 9. Juli 2016, 21:11

Bei der aptierten Ausführung wurde am Gefäss ein Terzbügel entfernt. Auf Stichblatt-Unterseite durchgestrichene Altstempel und gültiger Truppenstempel "B.1.s.R.1.44" (Bayer. 1. schweres Reiter-Reg. Prinz Karl von Bayern). Auf der Klingen-Fehlschärfe innen Reste des Hersteller-Stempels "......SOLINGEN". Brünierte, nummerngleiche Eisenscheide mit einem Ringband. Mundstückrand innen gestempelt "1.44." mit Abnahmemarke, wie auch auf Schlepper.

Gesamtlänge....................1.095 mm
Pallaschlänge....................1.050 mm
Klingenlänge........................905 mm
Klingebreite (max.).................35 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

3

Montag, 1. Mai 2017, 14:47

Aptierte Ausführung aus Amberger Fertigung, Truppenstempel "B.1.s.R.4.66." auf Gefäss-Unterseite. Klinge auf Fehlschärfe innen gestempelt "AMBERG unter Krone". Nummerngleiche Scheide mit leicht abgeänderter Schreibweise "1.S.R.4.66."

Gesamtlänge.......................1.090 mm
Pallaschlänge.......................1.060 mm
Klingenlänge...........................905 mm
Klingenbreite (max.)...................34 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

Ähnliche Themen