Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Blankwaffenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 29. Januar 2016, 11:16

Bayer. Degen für Staatsbeamte

Etwa um 1840. Vergoldetes Messing-Bügelgefäss reichhaltig verziert. Auf dem nach unten abgebogenen Stichblatt der bayer. Löwe. Perlmutt-Griffschalen aussen mit verstifteter Messing-Kartusche "M unter Krone" (König Maximilian II. Joseph, 1848 - 64). Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn auf 410 mm gebläut, geätzt und vergoldet mit militärischen Trophäen und Blattwerk. Im Mittelteil beidseitig die Chiffre "L unter Krone" (König Ludwig II., 1825 - 48). Geschwärzte Lederscheide auf Messing-Mundblech innen mit Lieferanten-Stempel "BORMANN MÜNCHEN".

Gesamtlänge....................915 mm
Degenlänge......................880 mm
Klingenlänge....................760 mm
Klingenbreite (max.)............15 mm

Dieser Degen wurde nach dem Tod von König Ludwig I. mit geändertem Griff-Emblem unter König Maximilian II. Joseph weitergetragen.

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgende Bilder angehängt:
  • Z1.jpg
  • Z2.jpg

2

Donnerstag, 4. Februar 2016, 18:26

Prinzregent-Zeit um 1900. Auf Perlmutt-Griffschale aussen aufgelegtes Messing-Medaillon mit Krone auf Strahlenkranz. Anhängendes Original-Portepee. Sechskantklinge auf 315 mm gebläut, geätzt und vergoldet mit militärischen Trophäen und Blattwerk. Auf Fehlschärfe innen eingeätzte Lieferanten-Anschrift "STEINAM & Cie. WÜRZBURG". Geschwärzte Lederscheide mit Messing-Montur.

Gesamtlänge....................995 mm
Degenlänge......................980 mm
Klingenlänge.....................845 mm
Klingenbreite (max.).............16 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

3

Samstag, 13. Februar 2016, 20:38

Prinzregent-Zeit. Vergoldetes Messing-Bügelgefäss mit anhängendem Portepee. Sechskantklinge auf 250 mm gebläut, geätzt und vergoldet mit militärischen Trophäen. Messingmontierte Lederscheide.

Gesamtlänge...................980 mm
Degenlänge.....................965 mm
Klingenlänge....................830 mm
Klingenbreite (max.)............16 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

4

Freitag, 26. Februar 2016, 20:53

Dieser Degen aus der Prinz-Regentzeit trägt die für einen Bayern etwas ungewöhnliche Händler-Anschrift auf der Fehlschärfe innen "MOHR & SPEYER BERLIN". Auf der Gegenseite eingeschlagene Hersteller-Marke "Zwei Eichhörnchen über CE" (Carl Eickhorn, Solingen 1865 - 1980). Beidseitig geätzte Devise auf 100 mm Länge "In Treue fest" von Blattwerk eingerahmt. Geschwärzte Leder-Scheide mit Messing-Montur.

Gesamtlänge.....................945 mm
Degenlänge.......................930 mm
Klingenlänge......................800 mm
Klingenbreite (max.)..............16 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

5

Dienstag, 8. März 2016, 10:40

Zeit König Ludwig II., 1864 - 86). Aufwendig verziertes Messing-Bügelgefäss. Aufgelegtes Messing-Medaillon "L unter Krone". Sechskantklinge auf 330 mm gebläut , geätzt und vergoldet mit Armaturen, Blüten und Blattwerk. Zusätzlich auf beiden Seiten je zwei 60 mm lange, achtkantige Rechtecke, auf hellem Untergrund geätzt mit militärischen Trophäen. Auf Fehlschärfe aussen eingeschlagen der Hersteller "W.K.& C. unter Königskopf und Ritterhelm" (Weyersberg, Kirschbaum & Co., Solingen ab 1883 - heute), Innen die Händleradresse von "Jos. Vierheilig München". Die ergänzte Lederscheide ist auf dem Mundblech innen graviert "C. Keller Fürsprech Heiden 1913",

Gesamtlänge...................920 mm
Degenlänge.....................905 mm
Klingenlänge....................780 mm
Klingenbreite (max.)............16 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgende Bilder angehängt:
  • Z1.jpg
  • Z2.jpg

6

Samstag, 9. April 2016, 20:11

Prinzregent-Zeit. Versilbertes Messing-Bügelgefäss. Sechskantklinge auf 390 mm gebläut und mit geätzten und vergoldeten militärischen Trophäen und Blattwerk verziert. Zusätzlich aussen drei Schriftbänder "In Treue fest". Auf vierkantiger Fehlschärfe innen eingeschlagene "Eichhörnchen-Marke über C.E." Geschwärzte Lederscheide mit versilberten Beschlägen.

Gesamtlänge...................980 mm
Degenlänge.....................965 mm
Klingenlänge....................840 mm
Klingenbreite (max.)............16 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

7

Samstag, 16. April 2016, 19:31

Dieser Degen mit versilbertem Messing-Gefäss trägt das aufgelegte Medaillon "L unter Krone". Ob es sich hierbei um König Ludwig I. oder den II. handelt, lässt sich nicht genau bestimmen. Die gebläute Klinge mit geätzten und vergoldeten militärischen Trophäen hat auf der Fehlschärfe die Händleranschrift von "JOS. REISS IN MÜNCHEN".
Geschwärzte Lederscheide mit versilberten Messing-Beschlägen.

Gesamtlänge......................910 mm
Degenlänge........................885 mm
Klingenlänge.......................755 mm
Klingenbreite (max.)...............17 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

8

Samstag, 30. April 2016, 21:00

Prinzregent-Zeit. Vergoldetes Messing-Bügelgefäss mit aufgelegten Perlmutt-Griffschalen. Sechskantklinge auf 365 mm gebläut und vergoldet mit militärischen Trophäen und Blattwerk. Auf Fehlschärfe aussen eingeschlagene Hersteller-Marke "Waage" (Alexander Coppel, Solingen 1821 - 1956). Innen eingeätzte Lieferanten-Anschrift "STEINAM & CIE. WÜRZBURG". Geschwärzte Lederscheide mit Messing-Montur.

Gesamtlänge.....................1.040 mm
Degenlänge.......................1.025 mm
Klingenlänge........................890 mm
Klingenbreite (max.)................16 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

9

Samstag, 24. September 2016, 19:55

Versilberter Degen aus der Prinzregent-Zeit. Rückenklinge zu 2/3 gebläut und verziert mit geätzten und vergoldeten militärischen Trophäen und Blattwerk. Lederscheide auf Mundblech-Innenseite mit Händleradresse von "BORMANN MÜNCHEN".

Gesamtlänge...................905 mm
Degenlänge.....................900 mm
Klingenlänge....................780 mm
Klingenbreite (max.)............16 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

10

Freitag, 20. Januar 2017, 16:13

Eventuell wurde die Scheide gar nicht ergänzt...

Zeit König Ludwig II., 1864 - 86). Aufwendig verziertes Messing-Bügelgefäss. Aufgelegtes Messing-Medaillon "L unter Krone". Sechskantklinge auf 330 mm gebläut , geätzt und vergoldet mit Armaturen, Blüten und Blattwerk. Zusätzlich auf beiden Seiten je zwei 60 mm lange, achtkantige Rechtecke, auf hellem Untergrund geätzt mit militärischen Trophäen. Auf Fehlschärfe aussen eingeschlagen der Hersteller "W.K.& C. unter Königskopf und Ritterhelm" (Weyersberg, Kirschbaum & Co., Solingen ab 1883 - heute), Innen die Händleradresse von "Jos. Vierheilig München". Die ergänzte Lederscheide ist auf dem Mundblech innen graviert "C. Keller Fürsprech Heiden 1913",

Gesamtlänge...................920 mm
Degenlänge.....................905 mm
Klingenlänge....................780 mm
Klingenbreite (max.)............16 mm

Gruss
blankhans
Wenn ich mir das L so ansehe, dann ist das für mich ein Ludwig III. Dann würde auch die Lederscheide "C. Keller Fürsprech Heiden 1913" vom Jahr her wieder ins Bild passen. Auch, dass Weyersberg erst ab 1883 produziert hat (also nur noch drei Jahre unter Ludwig II.) aber später die ganze Zeit während der Ludwig III. regiert hat, würde in das Bild passen. Hab mich in das Thema Bayerische Staatsbeamtendegen die letzten Monate ein wenig rein gefuchst (hab selber einen aus der Zeit Ludwigs I.) und musste dabei feststellen, wie viele sonst gute Blankwaffenspezialisten da noch recht wenig wissen. Es ist einfach verdammt wenig wirklich gut erforscht in dem genannten Bereich. Auch ich hab noch viele Fragen zum Thema. Aber dazu mach ich die Tage mal einen eigenen Beitrag auf. Viele Grüße sendet der Altbayer1972 :)

11

Samstag, 21. Januar 2017, 17:05

Danke für den Hinweis, der einiges erklären würde. Die bayer. Könige von Ludwig I. - Ludwig III. sind aber auch manchmal wirklich schwer auseinander zu halten. Ich freue mich schon auf Deinen Beitrag.

Gruss
blankhans

Ähnliche Themen