Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 25. Dezember 2015, 11:20

Belgischer Infanterie-Offizier-Degen um 1900

Nach franz. Vorbild M 1854. Durch Blattwerk verziertes Messing-Bügelgefäss mit drei Terzbügeln. Gerillte Büffelhorn-Griffhülse mit Kupferdraht-Wicklung. Grosse Angelmutter. Steckrückenklinge noch schwach erkennbar geätzt auf der Innenseite mit belg. Wappen und Löwe unter Krone sowie lat. Wahlspruch darunter. Vernickelte Stahlblechscheide.

Gesamtlänge.....................1.095 mm
Degenlänge.......................1.040 mm
Klingenlänge........................885 mm
Klingenbreite (max.)................25 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

2

Mittwoch, 17. August 2016, 20:26

Gleiches Gefäss wie vorher, aber Steckrückenklinge ohne Ätzung. Vernickelte Stahlblech-Scheide.

Gesamtlänge....................1.105 mm
Degenlänge......................1.075 mm
Klingenlänge.......................920 mm
Klingenbreite (max.)...............25 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

3

Mittwoch, 18. Januar 2017, 21:00

Stark getragenes Stück mit nachträglich angelöteter Einhak-Öse an der Innenseite der Scheide.

Gesamtlänge........................1.040 mm
Degenlänge..........................1.015 mm
Klingenlänge...........................875 mm
Kl9ingenbreite (max.)..................24 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

4

Samstag, 27. Januar 2018, 19:35

Sehr aufwendig geätzte Steckrückenklinge mit der Adresse von "FONSON & CO. FABRICANTS BRUXELLES". Zu erkennen sind die Königlichen Initialen von Leopold II. unter Krone und das belgische Wappen mit der Inschrift "POUR LE ROI - ET PATRIA" (Für König und Vaterland). Eingraviert auch die Träger-Initialen "J.A. de ?".

Gesamtlänge.....................1.060 mm
Degenlänge.......................1.030 mm
Klingenlänge........................870 mm
Klingenbreite (max.)................26 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

5

Freitag, 9. Februar 2018, 07:56

Es gab aber keine Kurassiere in Belgien nach 1863.

6

Freitag, 9. Februar 2018, 10:25

Wie wird das Stück in Belgien benannt?

7

Freitag, 9. Februar 2018, 21:35

Ich glaube: Sabel für Offiziere der Infanterie M1889.

8

Samstag, 10. Februar 2018, 12:32

Danke! Habe ich entsprechend abgeändert.

Gruss
blankhans