Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 20:12

Unbekanntes Stichbajonett / Schweiz ?

Hallo.

Ich suche Hilfe bei der Bestimmung dieses Stichbajonettes.
Ähnlich Schweiz. Ord. 1856/59 Jäger.
Zustand mint, keinerlei Stempel
Klingenlänge ca. 430 mm . Gesamtlänge ca. 523 mm
Tüllendiameter hinten,innen # wie Jäger - um 18,6 mm
Tüllendiameter vorn ,innen # wie Jäger - um 18 mm
Tüllendiameter außen um 22,8 mm
Evtl. Neuauflage von Frankonia-Jagd oder Kettner aus den 70-igern ?
Danke.

Gruß
highpower625
»highpower625« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 8.jpg
Highpower625

2

Sonntag, 6. Dezember 2015, 22:44

Interessantes Teil..

Das Bajonett für das Jägergewehr müsste eine Klingenlänge von 510 mm haben. Alles was kürzer ist müsste eigentlich älterer Ord sein. Aber da stimmen der Kornring und der Kornschlitz nicht. Ich kann dir im Moment nicht mit absoluter Sicherheit sagen was du da genau hast. Aber es müsste jedenfalls vor 1863 sein. Ab da wurden 4-kantbajonette eingeführt.

Ich wusste nicht, dass Schweizer Bajonette reproduziert wurden. Ist mir wirklich gänzlich neu. Unter Berücksichtigung dieses Umstandes, keinerlei Patina, abweichender Klingenlänge, keinerlei Stempelung, deinen Ausführungen und der absolut filigranen Fertigung des Bajonetts (es ist irgendwie zu wenig "roh"), tendiere ich zu einer Replik.

Aber danke fürs zeigen!

Dragoner

3

Montag, 7. Dezember 2015, 13:56

Ich hab noch mal meine Unterlagen durchgestöbert, komme aber nicht zu einem eindeutigen Ergebnis.

Das Bajonett „075“ hast du bereits richtig als Bajonett für das Jägergewehr 1856/59, respektive Jägergewehr 1867.
Die runde Ausfräsung von „076“ kenne ich nur von Vetterlibajonetten Ord 1871/77. Und die Vetterlis haben 4 Kantklingen. Wie bereits erwähnt, ist die Klinge zu kurz. 430 mm anstatt 510 mm. Die einzige Variante die mir noch bekannt ist, ist diejenige welche sich der Nocken an der Hülse gegenüber der Klingenseite befindet. Diese haben aber eine rechteckige Nut. Passt also auch nicht. Meiner persönlichen Meinung nach ist dieses Bajonett also eine Repro.

Zur Ergänzung noch drei Varianten von Vetterlis:

Links: Stichbajonett 1871/77 mit ausgebohrter Tülle
Mitte: Stichbajonett 1871
Rechts: Stichbajonett 1863; dieses Bajonett wurde für mehrere Gewehre verwendet. So z.B. Infanteriegewehr 1863, 1863/67, Geniegewehr 1867, 1867/77.


Peter
»Dragoner« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCN2170.JPG
  • DSCN2172.JPG
  • DSCN2174.JPG
Wer früher stirbt, ist länger tot.

4

Dienstag, 8. Dezember 2015, 18:16

Hallo Dragoner.

Danke für deine Mühe .
Bezgl. der 1863-iger hab ich noch n paar Fragen.Stell ich aber gesondert.

Schöne Adventszeit wünscht

Martin
Highpower625