Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 4. November 2015, 17:22

Ungarischer Hofdegen, frühes 20. Jahrhundert

Vergoldetes Messing-Bügelgefäss. Auf dem nach unten abgebogenen Stichblatt rot emailliertes "Jerusalem Kreuz" aufgelegt. Kannelierte Perlmutt-Griffschalen. Vernickelte, volle zweischneidige Klinge von ovalem Querschnitt. Stahlblechscheide mit schwarzem Lederüberzug und verzierten Messingbeschlägen.

Gesamtlänge..................915 mm
Degenlänge....................910 mm
Klingenlänge..................750 mm
Klingenbreite (max.)..........21 mm

Gruss
blankhans
»blankhans« hat folgendes Bild angehängt:
  • Z.jpg

2

Donnerstag, 5. November 2015, 13:07

Darf ich fragen warum Ungarn? Für mich es wäre Degen eines Ritters vom Orden vom heiligen Grab, aber auf ein land wurde ich mich nicht festlegen können.

3

Donnerstag, 5. November 2015, 17:09

Hallo Dmitri,

Lt. den Angaben des Vorbesitzers soll der Degen aus dem Palast des letzten ungarischen Thronfolgers stammen. Ein Angehöriger des Wachpersonals hätte den Degen im Januar 1945 vor der anrückenden Sowjetarmee in Sicherheit gebracht.

Gruss
blankhans