Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 13. September 2012, 19:37

KUK Kavallerie Offizierssäbel M 1904 Rarität

Hallo
Was sagt Ihr zu diesem wunderschönen Stück aus meiner Sammlung.
Grüsst Raphael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dominik2007« (13. September 2012, 19:49)


2

Donnerstag, 13. September 2012, 20:03

Hallo Raphael,
ein wirklich schönes Stück.
Könntest Du den Säbel in einem Stück fotografieren und einige Maße angeben?
Sammlergrüße
Anfänger

3

Freitag, 14. September 2012, 09:57

Hallo Raphael

Scheint ein interessantes Stück zu sein, das auf jeden Fall nach mehr Fotos verlangt. Interessant auch die Schreibweise von "Frans"?! Auch interessant, das in einem 1904er, der ja sogar erst zwei Jahre später wirklich eingeführt wurde ein "Jugendportrait" des Kaiserpaares geätzt ist, obwohl die Kaiserin zu diesem Zeitpunkt schon beim Himmelvater war.

Bin schon gespannt auf die weiteren Fotos



Servus

Alex

4

Freitag, 14. September 2012, 11:07

Hallo Raphael !!! Hallo liebe Freunde !!!

Sehr schönes und interessantes Stück 8o . Ich bin auch gespannt auf die weiteren Fotos.
Sind sie sicher dass ist wirklich ein "Jugendportrait" des Kaiserpaares ?
Vielleicht ist es nur gleichnamige Heiratspaar, und der Säbel ist ein besonderes Geschenk von Mutter ?( ?( ?( .
Entschuldigen Sie bitte für schlechtes Deutsch.


Grüße aus Kroatien

Chombe

5

Freitag, 14. September 2012, 15:30

Hier noch ein paar detalierte Bilder .Teil 2

6

Freitag, 14. September 2012, 15:36

Bilder Teil 3 .Es ist schon sehr interessantes Stück denn mit so einem Korb kommt er nicht einmal bei "Mit blankem Säbel" vor .

Vielleicht ist es eine frühe Klinge die schon vor 1895 gemacht worden ist ??? Die Fragen stelle ich mir auch ...

Schöne Grüsse

Raphael

7

Freitag, 14. September 2012, 16:55

Bilder Teil 4
»Dominik2007« hat folgende Bilder angehängt:
  • Zdj-Öcie0461.jpg
  • Zdj-Öcie0464.jpg
  • Zdj-Öcie0470.jpg

8

Montag, 17. September 2012, 14:24

wieso Klinge vor 1895?? das Paar ist ja im Korb festgehalten?

Die Klinge ist eher eine spätere: Weyersberg Kirschbaum & Co ist eine der späten Weyersberg Firmierungen. Ist ja auch ein 04er Korb - ist zwar schön mit dem Portrait, trotzdem eigenartig das hier von der verstorbenen Kaiserin und vom jugendlichen Kaiser - den auch falsch geschrieben - ein Portraitmedaillon ziselliert ist.

Trotz aller Eigenartigkeiten ein schöner Säbel, der leider schon ein wenig gelitten hat - und seltenheistwert hat er auch jedenfalls.



Servus

Alex

9

Freitag, 5. Oktober 2012, 15:07

Äusserst Interessant!

Hallo mein Lieber!

Dieser Säbel sollte seine Geschichte erzählen können . . . !

Ich kenne in der gesamten Fechtliteratur kein Beispiel einer Klingenwidmung durch die Mutter! Das Kaiserpaarportrait muss nicht älter sein, wenn der Auftraggeber - offenbar die Mutter - einen geistigen Bezug eher zum jungen Kaiserpaar hatte. (Forever young . . . ?, Kindheitserinnerungen der Mutter?) Ein Klingenfertiger macht alles, was der Kunde wünscht und bezahlt!
Über den Zustand würde ich mich weniger grämen - die meisten meiner Stücke sind ganz ähnlich.

Ich muss mal anfangen, meine Stücke hier auch vorzustellen.

Also nochmals Gratulation und viel Freude zu einem so extrem seltenen Stück!
der Fechtmeister

10

Freitag, 22. Februar 2013, 13:15

Hallo Raphael!
Ein wirklich ausgefallenes Stück, völlig aus der Norm aber allem Anschein nach authentisch. Der "Zustand" tut nichts zur Sache und ist schon wegen des ausgefallenen Auftritts mehr als brauchbar. WK&C produzierte ab 1883 in grossen Stückzahlen und ist der populärste Hersteller der neueren Zeit.
Es muss sich hier wirklich um eine Sonderanfertigung abseits der sonst angebotenen "besseren" Georgs, -Barbara -und Doppeladlerkörbe handeln, deren Preis sich immerhin gegenüber dem Gesamtpreis für eine normale Ausfertigung eines KavOffzS mehr als versechsfachen konnte. Diese wurden ja sehr gerne (dafür waren sie auch da!) als Ehrengeschenke, (Dienst-) u. sonstige Jubiläen, besonderen Anlässen (Renn-und Schiesspreise, Weihnachts-und Neujahrsgeschenke, Ausmusterung, Ruhestand, Versetzung usw usw) angeboten und gekauft, bzw verliehen oder geschenkt. Dieses Medaillon mit dem jung verheirateten Kaiserpaar April 1854 zu einer Zeit u. retrospektiv sentimental auf einem Säbel, wo der weiss- und wenighaarige Kaiser schon ohne Sissi und gebeugt war, muss einen Grund haben. Der allgemeine Grund, weswegen dieser Säbel überhaupt einen "Herren" gefunden haben muss--s.o.

Der besondere Grund für diese Ausgestaltung ist wahrscheinlich ein anderer. Entweder wollte man die "gute alte Zeit" mit dem jungen Kaiserpaar zur Zeit der Abendsonne für die Monarchie nochmals als Zitat beschwörend zelebrieren--denkbar-- oder es gab eine Koinzidenz des "allgemeinen besonderen Erwerbgrundes"-s.o. mit einem "besonders besonderem", wie einem Staats-Jubiläum. Da fiele mir entweder das 60ig- jährige Hochzeitsjubiläum ein (1914), aber für mich doch eher das 60ig- jährige Thronbesteigungsjubiläum des Monarchen (1908). Gar nicht interpretierbar bleibt vorerst die "holländische" Schreibweise "Frans". Vielleicht ist der Säbel auch im Ausland als Geschenk gefertigt worden? Jedenfalls bleibt dieser schöne Säbel für mich vorerst ein Einzelstück. Ich gratuliere!
LG G.
A.E.I.O.U.